wird geladen...

Ihr Systemhaus

Pöttinger: Redundante Standortvernetzung

Die Anforderung und Lösung

Die generelle Aufgabe der Firma Pöttinger an Infotech war die Vernetzung des neuen Backup Rechenzentrums am Standort Taufkirchen an der Trattnach mit dem Hauptstandort in Grieskirchen. Ziel war es, die künftigen Rechenzentren an den beiden geografisch unterschiedlichen Standorten sowie den Standort St. Georgen miteinander zu vernetzen und bestmöglich auf zwei Wege redundant abzusichern. Die Realisierung wurde durch eine schnelle und zuverlässige Glasfaserverbindung auf der knapp 7 km langen Strecke entlang der B137 in einer Bauzeit von rund 3 Monaten erreicht.

Projektverantwortliche: Johannes Nagl, Key Account Manager Infotech; Benedikt Hartl, Leiter IT Systemadministration & Head of IT Managed Services Pöttinger; Gerhard Wagner, Bereichsleiter IT Pöttinger; Manuel Buttiner, IT Systemadministrator Pöttinger. Foto (@Pöttinger)

Der Mehrwert

Durch eine jahrelange Partnerschaft und mehreren Gesprächen wurde ein auf die Firma Pöttinger maßgeschneidertes Vernetzungskonzept ausgearbeitet, dass nicht nur die Vernetzung der beiden Rechenzentren mit eigenen Glasfasern beinhaltet, sondern auch einen weiteren Standort in St. Georgen bei Grieskirchen mit einer zukunftsweisenden Glasfaserverbindung miteinschließt. Somit ist die hohe Verfügbarkeit der IT-Systeme auf allen Standorten gewährleistet.

Unsere Services:

|  Standortvernetzung mit eigenen Glasfasern
|  Backup Konzept
DWDM Equipment
|  Projektbetreuung
|  Koordination Tiefbau
|  Inbetriebnahme & Übergabe

Da die Pöttinger Standorte weltweit von einer funktionierenden IT-Umgebung in der Zentrale in Grieskirchen abhängig sind, lag der Fokus auf einer uns angepassten Lösung und Umsetzung. Dies konnten wir mit Hilfe von Infotech erreichen."

Ing. Benedikt Hartl
Abteilungsleiter IT Systemadministration & Head of IT Managed Services, Pöttinger

Firmenvorstellung

Pöttinger Landtechnik GmbH

Grünland, Ackerbau, digitale Landtechnik: Pöttinger ist weltweit ein Partner der Landwirtschaft.

Pöttinger wurde 1871 in Grieskirchen in Oberösterreich gegründet. Kontinuierliches Wachstum, Internationalisierung, die enge Verbindung mit der Agrarwirtschaft und eine klare Nachhaltigkeitsstrategie zeichnen das Unternehmen aus.

Auf den Tätigkeitsfeldern Grünland, Ackerbau und digitale Landtechnik erwirtschaften fast 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro. Pöttinger verfügt über Produktionsstandorte in Österreich, Deutschland und Tschechien. Maschinen und Produkte „made by Pöttinger“ sind auf Äckern, Weiden und Feldern in der ganzen Welt im Einsatz, in Kanada ebenso wie in China und Australien.