EU-DSGVO - Mai 2018

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO bzw. GDPR) tritt am 25.05.2018 in Kraft. Damit sollen die Regeln für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden.

Die daraus resultierenden Anforderungen sind umfassend und betreffen Unternehmen, unabhängig von der Branche und Unternehmensgröße: Alle Unternehmen sind gefordert, die neuen Anforderungen technisch und organisatorisch in ihren Abläufen zu analysieren und entsprechend umzusetzen. Diese notwendige Überarbeitung der Prozesse, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, beinhalten u.a.
umfassende Nachweis- und Rechenschaftspflichten. Welche Daten sind aber als personenbezogen zu klassifizieren? Zudem steigen die Haftungsrisiken für die Verantwortlichen (Geschäftsführer) massiv.

Dabei liegt das Hauptaugenmerk nicht ausschließlich auf den rechtlichen Fragen, sondern speziell auch darauf, wie ein Unternehmen aus technischer und organisatorischer Sicht alle Anforderungen, die sich aus der neuen DSGVO ergeben, bewältigen kann. 
 
In unseren Workshops werden die zusammengehörigen Themen IT und Recht umfassend behandelt. Wir führen Sie schrittweise an das komplexe Datenschutzrecht heran, beantworten damit für Sie alle
praxisrelevanten IT-Fragen und begleiten Sie so durch den gesamten Prozess.

Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir Ihnen Workshops zur EU-DSGVO, individuell für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation zugeschnitten, an.
 

Inhalt des Workshops:

Allgemeine Grundlagen:

  • Was sind personenbezogene Daten bzw. sensible Daten?
  • Was versteht man unter Datenverarbeitung?
  • Grundsätze der Datenverarbeitung
  • Rechte des Betroffenen
  • Pflichten des Datenschutzverantwortlichen
  • Strafrahmen

Technische und organisatorische Maßnahmen:

  • Grundprinzipien der Datensicherheit
  • EU-DSGVO Verordnung
  • Prinzip Privacy by Design
  • Welche Technologien sind State-of-the-Art
  • Verschlüsselungsverfahren für Datenübertragung und Datenspeicherung
  • Netzwerkdesign mit Schutzzonen
  • Wartungs- und Update-Pläne
  • Cloud Services
  • Data Breach Notification

 

Ablauf des Workshops:

1. Fragebogen Statement of Work

2. Analyse der Prozesse

3. Workshop (Dauer: 1/2 Tag)

4. Zusammenfassende Ergebnisse

5. Management Letter

6. Abstimmung des Maßnahmenplans

Kosten auf Anfrage